Die Natur

Das „Schiefeck“, auf dem der Simandl-Hof steht, ist ein wunderschöner Flecken Natur. Vom Haus fallen Feld und Wiese sanft ab bis zu einem kleinen überwachsenen Bach. Nach Osten hin grenzt ein Wäldchen. Auf der Straße oben im Weiler ist kaum Verkehr. Was zu hören ist, sind vor allem Tierstimmen, das Grunzen der Schweine, das Gackern der Hühner, Gänsegeschnatter oder das Zetern der Perlhühner. Und natürlich der Wind, der meist ohne Eile über das Gelände streicht.

Es ist ein Ort zum Stillwerden. Ein Ort, der eine ganz andere Art von Arbeit vorschlägt als die Stadt.