Leben mit Tieren

Mit Tieren zu leben, das bedeutet für uns: sich auf ihre Kommunikation, auf ihre Botschaft einzulassen. Nicht, dass wir immer verstehen würden, was sie miteinander reden. Aber ohne Zweifel haben sie uns etwas zu sagen – und sei es nur, dass sie unser Leben ein wenig verlangsamen, uns gehetzte Zeitgenossen in die Gegenwart zwingen.

„Mit allen Augen sieht die Kreatur das Offene“, schreibt Rainer Maria Rilke in der achten Duineser Elegie. Die Tiere verbringen ihr ganzes Leben in unserer Nähe. Sie werden auf dem Hof geboren, wachsen hier auf, pflanzen sich hier fort. Geburt und Tod und Geburt: Es ist ein Lebenszyklus, der uns täglich die Kostbarkeit unserer eigenen Zeit vor Augen führt.