Warum sie besser sind

Es wäre allzu romantisch anzunehmen, unsere Mangalitzas würden den ganzen Tag lachen und sich im Glück suhlen. Natürlich haben sie auch bisweilen Stress, aber den bekommen sie nicht durch die Art und Weise, wie sie gehalten werden, sondern vor allem durch Rangordnungs-Kämpfe in der Herde. So ist das schließlich auch in freier Wildbahn.

Wir sind überzeugt, dass sich das Leben in der Natur in bester Fleischqualität niederschlägt. Mangalitzas sind Fettschweine; Fett und Schmalz sind bei richtiger Fütterung schneeweiß und tragen zu dem charakteristischen, feinen Geschmack des Mangalitza-Fleisches sehr viel bei. Laut Untersuchungen ist dieses Fett gesünder als herkömmliches Schweinefett: Die Cholesterinwerte sind deutlich niedriger; dafür enthält es einen höheren Anteil an ungesättigten Omega-3-Fettsäuren - vor allem im Rohzustand, also im Original Innviertler Surspeck. Ein gutes Ernährungsgewissen und die Freude am zarten Geschmack müssen sich in diesem Fall also nicht widersprechen.